Dota in der ESL Meisterschaft: Zocken für den Profivertrag – DOTA 2

Die ESL Meisterschaft ist die deutsche Esport-Königsklasse – zumindest in manchen Spielen. Seit dieser Season gehört auch Dota 2 dazu. Doch was bringt dieser Zug der Szene?

MarcHoviteYAbrusnikow ist Spieler bei EURONICS Gaming. Durch die neue Liga in der ESLM hat er mit seinen Teamkollegen eine neue Bühne. 

“Die Meisterschaft ist eine tolle Möglichkeit als Non-Profi etwas zu gewinnen und um Preise zu spielen”, erklärte er im Interview mit esports.com. Denn aktuell sind alle fünf Spieler, die sich auf der Dota-LAN kennenlernten, Amateure: “Je nach Abschneiden in der ESL Meisterschaft bieten sie (EURONICS Gaming, Anm. d. Red.) uns dann auch einen Profivertrag an.”

Für das Lineup von ESG geht es in der Debütsaison direkt um viel. Dota hat in Deutschland immer noch ein sehr großes Nischendasein. Die komplette Szene ist sehr international.

Auch wenn mit der ESL One die letzten Jahre immer ein Topevent in Hamburg oder zuvor Frankfurt stattfand. Die deutschen Topstars wie Kuro “KuroKy”Salehi Takhasomi und Adrian “Fata” Trinks spielen sowieso seit Jahren in internationalen Lineups. Es gab kaum nationale Wettkämpfe.

Chance auf den Mainstream für Dota?

Der große Konkurrent im MOBA-Markt ist League of Legends. Die ESL musste in LoL zurückstecken. Mit Start dieser Saison sollte die Prime League von Riot Games die einzige nationale Topliga sein. Kann Dota so Schritte in den Mainstream machen?

Für HoviteY eher nicht: “League ist einfach anfängerfreundlicher. Bei LoL kann man mehr Erfolg haben, wenn man weniger hinein investiert. Das klassische Erfolgsrezept bei League ist es sich einen Champion pro Lane auszuwählen und ihn zu spammen bis man gut ist. In Dota 2 ist das einfach nicht möglich. Man wird bei unflexibler Spielweise einfach eiskalt ausgekontert und kann nichts reißen.”

Ausländer als Carry

Dennoch werde die ESLM die nationale Szene fördern, aktuell fehle es an Zusammenhalt. Viele Teams gehen nach wenigen Monate auseinander.

Ein Wermutstropfen ist aber die Regel, dass im Fünferteam nur drei Gamer einen Wohnsitz in Deutschland oder Österreich haben müssen: “Es ist natürlich schade, aber alle guten deutschen Spieler importieren starke “Ausländer” für die Midlane und die Carry-Position, die dann alles wegreißen.” 

Dennoch wird das komplett deutsche Team alles geben, um sich den Traum zu erfüllen. Die erste Hürde ist der Qualifier für die ESL Meisterschaft. Zweimal scheiterten sie an “5jungz” – ein Team, das sich mit einem Türken und einem Amerikaner verstärkt hat.

Am nächsten Donnerstag gibt es dann die letzte Chance im dritten Open Qualifier für ESG. 

Offizieller Start der Liga ist am 19. Mai. Am Ende geht es für HoviteY auch um den Wunsch den viele andere haben: Esportprofi werden.

Werdet ihr die ESL in Dota 2 schauen? Glaubt ihr, dass das Spiel so mehr Aufmerksamkeit kriegen wird? Schreibt es uns über Facebook, Instagram oder Twitter.

Bildquelle: ESL / Stephanie-Lieske ESL-Meisterschaft-Duesseldorf // Valve // Dota 2  // gamertrainingcamp – Montage

Source: Read Full Article