Machen Videospiele aggressiv? Eine 10-Jahres-Studie hat die Antwort – Gaming

Immer wieder wird behauptet, dass Gewalt in Videospielen aggressiv macht. Dieses Vorurteil wurde nun mit einer Studie widerlegt.

Einer der bekanntesten Gaming-Vorwürfe ist, dass gewalthaltige Videospiele den Spieler aggressiv machen. Durch eine 10-Jahres-Studie von der Medien- und Familienforscherin Sarah Coyne und Psychologin Laura Stockdale wurde dieser Vorwurf nun wissenschaftlich widerlegt.

Der Studienaufbau

Die Grundlage der Studie bildeten Kinder und Jugendliche zwischen Zehn und 23 Jahren. Diese wurden zehn Jahre lang beobachtet.

Die beiden Studienleiterinnen unterteilten die TeilnehmerInnen in drei Untergruppen:

  • Vier Prozent spielten schon im frühen Alter gerne Spiele mit hoher Gewalt.
  • 23 Prozent hatten zu Beginn der Studie eine “moderate” Affinität zu gewalthaltigen Spielen.
  • 73 Prozent der TeilnehmerInnen spielten lieber Spiele mit geringer oder keiner Gewalt.
Erkenntnisse aus den einzelnen Gruppen

Die drei Gruppen wurden während der Studie in Bezug auf Aggression, depressive Symptome, Angstzustände und allgemeines Sozialverhalten beobachtet. Dabei ergaben sich folgende Ergebnisse:

  • Die Teilnehmenden, die zu Beginn nichts mit gewalthaltigen Spielen anfangen konnten, legten die Scheu gegenüber Gewalt über die Jahre ab.
  • Die Gruppen mit hoher oder moderater Gewaltaffinität waren mit höherer Wahrscheinlichkeit männlich.
  • TeilnehmerInnen, die gerne gewalthaltige Spiele spielen, waren tendenziell öfter depressiv als in den anderen Gruppen.
  • Im sozialen Verhalten gab es keine signifikanten Unterschiede über alle Gruppen hinweg.
  • Über die zehn Jahre konnte man keinen Zusammenhang zwischen gewalttätigen Videospielen und verstärkter Aggressivität feststellen.
Videospiele machen nicht gewalttätig

Die Studie von Sarah Coyne und Laura Stockdale, die am 18. Dezember 2020 veröffentlicht wurde, konnte also keinen Einfluss von Videospielen auf gewalttätiges Verhalten nachweisen.

Hier kannst du dir die Studie selbst einmal anschauen:
Growing Up with Grand Theft Auto: A 10-Year Study of Longitudinal Growth of Violent Video Game Play in Adolescents
Weitere Themen:

  • Das waren die Spielehighlights 2020 der Esports.com-Redaktion
  • Weltklasse-Plays und Jahres-Highlights in League of Legends
  • PS5-Chaos, Cyberpunk-Hype und die Gaming-Memes des jahres

Die krassesten VALORANT-Plays des Jahres 2020:

Das Video ist ab 16 Jahren freigegeben.

Seid ihr nach zehn Jahren Videospiele spielen aggressiver geworden? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Pixabay

Source: Read Full Article